Rescue Center Silberstedt
RCS Aktuelles
http://www.rc-silberstedt.de/aktuelles.html

© 2015 Rescue Center Silberstedt

Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Silberstedt

Auch wieder in diesem Jahr fand der alljährliche Feuerwehrbal der FFw Silberstedt in der Mehrzweckhalle des RCS statt.

In gemütlicher Atmosphere saßen die 180 Gäste, in einem in der Halle aufgestellten Festzelt. Für die Gute Stimmung sorgte das Trio "Arne's Musik" unterstütz mit kleinen Sketchen der Laienspielgruppe Silberstedt. Für das leibliche wohl standenas große italienische Buffet und kalte bereit. Ein gelungener Abend endete für viele der Gäste damit, dass sie von einem Fahrdienst der durch das Rescue Center Silberstedt gestellt wurde, bis vor die Haustür gefahren wurden.

Wir hoffen das allen Gästen das Fest gefallen hat und freuen uns auf das nächste Jahr mit Ihnen!

Werkfeuerwehr Kernkraftwerk Brokdorf

Seit dem 20. September ist wochentlich für je 2 Tage die Werkfeuerwehr des Kernkraftwerkes Brokdorf auf dem Gelände des RCS um hier Ihre Übungen zu fahren. Die ca 20 Mann starke Truppe wird von eigenen Ausbildern und Ausbildern der AGBFT geschult und trainiert. Hierzu gehört ein Teil theoretischer Unterrischt sowie auch die Umsetzung in die Praxis.

Genutzt werden die unterirdischen Bunkeranlagen zum Absuchen und zur Personenrettung aus engen Kriechgängen oder Schächten.

Danach geht es dann weiter in das ehemalige Kesselhaus, in dem ein Industriebrand mit Personenrettung auf die Kameraden wartet. Das Kesselhaus wird von mehreren Nebelmaschienen vernebelt so, dass eine sichtweite unter 20cm herrscht. Hier müssen die Kameraden ein mit einer Gasanlage gesteuertes Feuer an der Industrieanlage löschen und die vermissten Personen aus unterschiedlichen Ebenen retten.

Dann folgt der Trafobrand, die vom RCS eigens gebaute Anlage wird mit Gas befeuert und ermöglicht es der Feuerwehr danke des Schaumbeckens der Anlage auch mit Löschschäumen zu trainieren. Durch die Gasbefeuerung lassen sich verschieden heftige Brände simulieren. Ein ausgedienter Trafo steht in der Mitte der Fammen um das ganze noch realistischer darzustellen. Geplant ist im Schaumbecken noch einen Flächenbrand zu simulieren, dieses Projekt befindet sich allerdings noch in der Planung.

Als Höhepunkt folgt die Brandcontaineranlage, die Doppelstöckige Anlage mit Wärmegewöhnungsbereich und Flash-Over Container bietet einige Herausforderungen für die Kameraden, durch das Treppenhaus der Anlage gelangt man in den 2. Stock aus dem man auf den "Balkon" und über eine Treppe wieder runter kommt. Als kleine Überraschung findet man im Erdgeschoss der Anlage noch eine Garage in der ein brennenden Kleinwagen welcher gelöscht werden muss. Die ganze Anlage ist Holzbefeuert um das Szenario noch realistischer gestalten zu können.

Alle Übungsszenarien finden natürlich unter Aufsicht und Begleitung der Ausbilder statt um jederzeit die Sicherheit gewährleisten zu können! Dabei werden Aufnahmen mit Wärmebildkameras gemacht um nach der Übung in den Seminarräumen bei der Nachbesprechung eventuelle Fehler zu besprechen. Zum Abschluss der zweitägigen Übung gibt es noch ein leckeres Mittagessen und die Kameraden fahren zurück in Ihre Firma.

Bilder/Videos

Tag der offenen Tür im RCS

Wir bedanken uns bei den rund 2500 Gästen, die am 15. Mai 2011 zum „Tag der offenen Tür“ das Gefahrenabwehrzentrum Norddeutschland besucht haben!

Unter den vielen Fachbesuchern aus den Reihen der Feuerwehren, bestand besonders viel Interesse an der großen holzbefeuerten Brandübungsanlage, sowie an der unteririschen Bunkeranlage

Die Übungsanlagen werden in den nächsten Monaten weiter ausgebaut und um eine Trafo-Brandübungsanlage und um ein großes Schaumbecken erweitert.

Weitere Übungsstrecken für die Fachbereiche TH-Tiefbau, Gefahrguteinsätze und weitere Einsatzlagen sind in Planung.

Wir bedanken uns bei allen Besucher, Ausstellern und Helfern, sowie bei der Feuerwehr Silberstedt und dem Musikzug Hademarschen!

Besonders möchten wir uns bei der Zelt und Veranstaltungsservice NF GmbH und Co. KG bedanken, die ein umfangreiches und kurzweiligen Programm mit vielen Attraktionen ermöglicht hat.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns beim nächsten „Tag der offenen Tür“ wieder besuchen möchten.

Übung des DRK Nordfriesland

Vom 18. bis zum 20. März fand im Rescue Center Silberstedt eine groß angelegte Übung des DRK Nordfriesland sowie des Katastrophenschutzes Nordfriesland statt. Viele erfolgreiche Übungen wurden abgehalten, auch in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Silberstedt, welche am Samstag das DRK unterstützte.

Zur Versorgung der Truppe, die aus 65 Männer und Frauen bestand, wurde eine Feldküche des DRK aufgebaut. Übernachtungsmöglichkeiten wurden in einem ehemaligem Verwaltungsgebäude geschaffen, so dass die Übung früh am nächsten Morgen weitergehen konnte. 

Eine rundum gelungene Übung bei gutem Wetter und guter Laune. Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Bilder

Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Silberstedt

Am 08.01.2011 fand im Rescue-Center-Silberstedt der Ball der Freiwilligen Feuerwehr Silberstedt statt.

Gefeiert wurde in einem Festzelt, welches in der ehemaligen Waffenhalle aufgestellt wurde.

Dazu kamen 180 von der Feuerwehr eingeladene Gäste, welche von einem großem Buffet und kühlen Getränken versorgt wurden,

für die passende Musik wurde von der Band "Club 2000" gesorgt.

Am Ende des Abends konnte man ein vom Rescue-Center-Silberstedt bereitgestellten Fahrdienst nach Hause gebracht werden,

wir hoffen, dass allen die dort waren der Abend gefallen hat und freuen uns auf das nächste Fest mit Ihnen!

 

 

Boing 737 bereit zur Übung!

Nachdem unsere Techniker sich mit dem Hydrauliksystem der Anlage beschäftigt haben, läuft das System nun

einwandfrei. Es können Start und Landungen sowie Turbolenzen und auch ein Absturz mit Notwassern des Flugzeuges kann simuliert werden.

Ebenso kann ein Brandfall simuliert werden und viele weitere Szenarien.

Das Rescue-Center-Team freut sich auch die nächste Übung mit Ihnen!

Bilder

Technische Hilfe Leistung der FF Silberstedt

20.05.2010 // 19:30 Uhr - Dienstabend für die Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Silberstedt im Rescue Center. Auf dem Dienstplan steht heute Technische Hilfe. "Heute geht es um die Patientengerechte Rettung", lautet der Befehl vom Stelvertretenden Wehrführer Stefan Roth, "wir gehen diese Schritt für Schritt durch." Bei der Patientengerechten Rettung handelt es sich um die schonende Befreiung der Verletzen Person aus dem Fahrzeug.

Als erstes wird die Erkundung durch den Gruppenführer und dem Melder, der zum Inneren Retter wird, durchgeführt. Der Gruppenführer gibt dann seiner Gruppe den Einsatzbefehl.

Bilder

Atemschutzübungen vom Kirchspiel Schwabstedt

Vorbereitung und Anlegen der PA-Geräte.                                              Foto: P.Wilke

24.04.2010 // 12:00 Uhr - Das Kirchspiel Schwabstedt rückt auf das Gelände, zu einer Atemschutzübung, an. Das Kirchspiel besteht aus mehreren Feuerwehren aus der Kirchgemeinde Schwabstedt: Schwabstedt, Hude, Rammstedt und Fresendelf.

An diesem Tag sollen Stationsübungen durchgeführt werden. Retten eines verunglückten Kammeraden, Atemschutzüberwachung, Anlegen der Geräte und ein "Blindgang" durch das Heizkraftwerk. Mit einem Dreieckstuch werden den Kammeraden die Augen verbunden. Nun müssen sie Truppweise eine Vermisste Person suchen und einen Schlauch unter Druck mitführen.

Nach dem Abbau, bei einem kalten Getränk, wird der Übungstag auf dem RCS Gelände noch einmal Besprochen und anschließend die Heimfahrt angetreten.

Bilder

DRK Übung im Flugsimulator

Eine neue Herrausforderung für das Team des DRK`s                                        Foto: P.Wilke

25.03.10 // 20:00 Uhr – Die Martinshörner des DRK´s (Deutsches Rotes Kreuz) Bereitschaft Husum ertönen auf dem Gelände des RCS - ein Übungseinsatz der besonderen Art:

„Eine Boing 737 wollte in Schwabstedt Notlanden, ist jedoch in Silberstedt runter gegangen und in Flammen aufgegangen. Ein Großteil der Insassen konnte sich aus den Trümmern befreien. 8 Vermisste Personen wurden gemeldet“, heißt es im Übungseinsatzbericht. Schnell sind die  Rettungskräfte vor Ort und verschafften sich ein Bild über die Lage. „Wir müssen über den Flügel durch die Notausgangstüren in das Flugzeug“, erklärte der DRK-Einsatzleiter seinem Team. Es werden Gruppen gebildet und auf die einzelnen Verletzen aufgeteilt. Rasant werden die Verletzen aus der vernebelten Boing 737 gerettet und versorgt. Um 21:15 Uhr werden alle Materialien in den Fahrzeugen verstaut und bei einem Getränk wird der Einsatz noch einmal Revue passiert.  

Bilder